Midsommar Golf 2010

Das Jahr ist zur Hälfte vorbei, die Golfsaison ist im vollen Gange und die Sommersonnenwende war auch gerade. Alles wirklich gute Gründe für eine Runde Golf mit Freunden (auch wenn ich dafür immer zu haben bin und wenige Gründe brauche!). Und so sind viele der Idee einer Freundin gefolgt und haben sich letzten Donnerstag auf Kaden zum Midsommar-Golf zusammen gefunden. Ab 19.00 Uhr ging es ganz entspannt auf dem A-Kurs los und jeder konnte spielen, so lange er wollte oder aber eben, so lange wie es hell war und man die kleinen weissen Bälle noch sehen konnte.
Und natürlich haben wir auf dieser Runde auch ein bisschen was erlebt. Sei es meine Ansage auf einem Par 5 nach einem laaaangen Drive, das ich den zweiten mit dem Holz 3 auf das Grün lege und danach sogar die Chance auf einen Eagle-Put hatte, oder die Sprenckler auf Bahn 4, die schon um 19.45 Uhr Ihren Dienst antraten. Den Eagle-Put habe ich leider um wenige Zentimeter verpasst und Konny und ich haben uns eine Dusche gegönnt, indem wir durch die Sprencklerfontainen gerannt sind. Der Spaß stand definitiv an erster Stelle!
Natürlich hat sich auch die Gastronomie über 20 hungrige Gäste zu später Stunde gefreut.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in After-Work-Golf.net,Golf,Gut Kaden | Keine Kommentare

IBM Golfevent 2010 auf Schloß Lüdersburg

Es gibt berufliche Termine, die durchaus Spaß machen und genau dazu zählte dieser Termin. Am 16.06.2010 veranstaltete IBM auf der Golfanlage Schloß Lüdersburg das Golf Event „Smarter Decisions“. Die Veranstaltung wurde mit einem Frühstück begonnen und es folgten 3 Vorträge, dessen Themen (Business Intelligence und Speichervirtualisierung) naturgemäß untypisch für Golf waren. Der Vorteil war aber, dass diese kurzweilig und interessant gehalten wurden.
Nach dem gemeinsamen Mittag war für die Anfänger und Interessenten ein Schnupperkurs organisiert und für die Spieler unter der Teilnehmern gab es einen Block an Startzeiten auf dem Old Course. Bei herrlichsten Wetter hatten wir so die Chance, sowohl die Ansprechpartner bei IBM als auch die Flightpartner auf der gemeinsamen Runde besser kennen zu lernen und dabei 18 Loch zu spielen. Für mich eine der angenehmsten Art des Networkings. IBM sorgte natürlich auch für das leibliche Wohl während und nach der Runde, so dass wir den Tag gemütlich ausklingen lassen konnten.
Daher auf diesem Weg ein großes Lob an die Organisatoren des Events und für die komplette Rundumversorgung auf und neben dem Platz. Es war ein toller und kurzweiliger Tag und ich komme zum nächsten Event auch gern wieder.

Nun aber noch ein kurzes Fazit zum Platz und meinem Golfspiel: Obwohl mir das Layout liegt und ich noch eine Rechnung mit diesem Platz offen hatte, hat sich auch an dem Mittwoch wenig geändert. Die Rechnung bleibt offen und ich sage mir: irgendwann muss ich doch auch noch einmal auf diesem Platz ein ordentliches Ergebnis erspielen.
Und es folgt die Erkenntnis für mich: ich muss öfter auf die Range! Ich muss einfach konstanter werden, um einen besseren Score spielen zu können. Nun wisst Ihr, wo Ihr mich am Wochenende findet !

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in Allgemein,Golf | Keine Kommentare

ASAHI-LITE Einladungsturnier

Vor einigen Wochen erhielt ich eine Einladung zum 13. ASAHI-LITE Einladungsturnier, über die ich mich riesig gefreut habe. Denn auf der einen Seite fand das Turnier in Ahrensburg statt, welcher zu meinen Lieblingsplätzen rund um Hamburg gehört und auf der anderen Seite wurde es als Pro-Am Turnier gespielt, denn die Organisatoren hatten einige Pros aus verschiedenen Golfclubs eingeladen.
Wie jedes Jahr stand das Turnier unter einem Motto und für diese Jahr war „Horror“ angesagt. Nun liegt mir das Thema Horror nicht wirklich, aber ganz ohne ein Accessoires wollte ich nun auch nicht antreten. Ein schneller Blick auf Amazon und ich wurde mal wieder nicht enttäuscht. Maske gefunden und bestellt und somit konnte es am Freitag den 11.06.2010 losgehen.
Bei Ankunft auf dem Golfplatz stand die Zapfanlage schon bereit und nach ein paar Bällen auf der Range folgte auf das Einspielen das Eintrinken. Zum Glück nur kurz, denn so ganz ohne Frühstück war das keine gute Idee. Auf dem Puttinggrün habe ich nichts getroffen… Aber ich wurde beruhigt, das gehört bei diesem Turnier definitiv dazu!! Als zweiter Flight gestartet, hatten wir das Glück (oder Pech) an ca. jeden 4. Loch eine leere Weinflasche am Abschlag zu finden, die der voraus eilende Flight zurück lassen musste. Und je weiter wir kamen, desto öfters haben wir die Spieler dieses Flights durch Ihre Slices auf unseren Fairways gesehen – das kommt halt davon! 😉 !!
Auch hatten wir extremes Glück mit der Wetter, denn das angesagte Gewitter hat sich entspannt Zeit bis zum Abend gelassen und bis dahin waren alle wieder im Clubhaus angekommen.
Ich muss daher mal ein großes Lob an Dirk und sein Team los werden. Es war eine tolle Veranstaltung mit vielen netten und entspannten Menschen sowie tollen und mottogerechten Pokalen – auch wenn mein Spiel an diesem Tag zu keinem dieser extravaganten Staubfänger gereicht hat. Ich hatte spaßige und großartige Flightpartner und das Glück einen sehr netten Pro kennen zu lernen.
Was will man mehr? -> eine Einladung für nächstes Jahr und da fange ich schon einmal an zu überlegen, sollte es das Motto werden, welches angekündigt wurde.
Ein paar wenige Impressionen poste ich hier, wer mehr sehen möchte, der besucht bitte die Seite von Dirk Lindhorst – www.dreiputt.de , noch sind aber nicht alle Fotos online.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in Allgemein,Golf | 1 Kommentar

Kurze URLs & das Experiment flattr

Wir haben uns heute entschlossen, ein paar Updates und Änderungen auf fooore.de vorzunehmen. Es ist ein bisschen wie beim Golf: ab und zu muss auch mal ein neues Gadget ausprobiert werden.
Zum einen werden ab sofort per Twitter publizierte URLs durch bit.ly verkürzt, vorbei also die Zeit der ewig langen, kryptischen Links aufs Blog.
Zum anderen werden wir flattr nutzen. Hierzu haben wir von einem befreundeten Blog – www.e13.de – eine Einladung erhalten und werden auch dieses neue Feature testen. Natürlich sind wir darauf gespannt, ob Euch unser Blog und unsere Artikel gefallen.
In den nächsten Tagen wird noch ein bisschen mehr passieren, bleibt also am Ball.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in Abseits des Fairways,Allgemein | Keine Kommentare

fooore!-Team bei der BMW Pro-Am Challenge

Eine Runde Golf mit dem deutschen Star-Spieler Martin Kaymer oder dem europäischen Ryder Cup Kapitän Colin Montgomerie? Mit entweder viel Geld oder noch mehr Glück und Geschick kann sich jeder diesen Traum erfüllen.
Genau das haben wir uns auch gedacht und uns bei der BMW Pro-Am Challenge für die Runde auf Gut Kaden angemeldet. Und tatsächlich hatten wir Glück: unsere Anmeldung war erfolgreich (es wurde verlost).
Am Donnerstag, den 03.06.2010 fand die Runde auf dem Championship-Course auf Gut Kaden statt. Gespielt wurde in Dreier-Teams, der Spielmodus war ein Florida-Scramble. Da der Kanonstart auf 14:30 Uhr angesetzt war, wurden nur 9 Loch gespielt und die Vielzahl Teams, die am Start waren, auf den Kursen B und C gleichzeitig gestartet. Dem erfolgreichen Bruttosieger (Team) winkte ein Startplatz beim Pro-Am Turnier der BMW International Open 2010 in München.
Der aufmerksame Leser wird nun fest stellen, daß bei zwei gespielten Kursen nach der Runde auch 2 Sieger-Teams fest- und für ein Showdown-Shoot-Out bereitstanden. Dieses fand im Hugo Boss Store in der Innenstadt Hamburgs statt: eine sehr nette Location und ebenso guter Service vom Caterer „Tafelspitz“.
Nach der Vorstellung der anwesenden Pros (u.a. Sven Strüver und Tino Schuster) und ein paar Reden im viel zu warmen Store folgte das Shoot-Out in Form eines Putting-Contests. Dafür wurde ein Podest mit Kunstrasen aufgebaut, das in meinen Augen recht unstabil wirkte. Richtig im Lot schien dieses auch nicht zu stehen, denn alle Putts liefen links am Loch vorbei. Nun gut, am Ende gab es einen Sieger (wir waren leider nicht qualifiziert) und die Glücklichen dürfen nun nach München fliegen. Für alle Teilnehmer gab es am Schluss noch eine Verlosung von ca. 15 Preisen aus dem Hugo Boss Store.

Mein persönliches Fazit aus diesem Tag (nach ein paar Fakten):

  • als Team bezahlten wir 150,00 EURO für ein 9-Loch-Turnier auf unserem Heimatplatz
  • BMW und Hugo Boss als Sponsoren waren zu jeder Zeit groß im Bild
  • als Startgeschenke gab es 3 Logobälle und eine Ledermappe für die Scorekarten
  • Und am Abend gewährte der Hugo Boss Store in Hamburg 20% Rabatt auf alles, was man sich kaufen wollte.

Zum Glück war es in Bezug auf das Wetter und die Teammitglieder ein toller Tag, den sonst wäre ich jetzt echt enttäuscht, denn: BMW und Hugo Boss organiseren hier eine Werbeveranstaltung für Ihr Münchener Turnier, das kann ich verstehen und finde es auch gut. Aber mal ehrlich liebe Organisatoren: das ist relativ viel Geld für wenig Gegenleistung. Viele kleinere Tuniere bieten da mehr.
Auch habe ich an den letzten beiden Tagen nach Fotos vom Donnerstag im Internet gesucht und bis auf die 8 Aufnahmen auf Eurer Facebook-Fanpage nichts finden können. Das finde ich extrem schade, denn auch das können andere viel besser.

Mit freundlichen Grüßen,

Oh Captain, mein Captain

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in Turniertourismus | Keine Kommentare