The San Roque Club – Andalusien

Nun bin ich bereits das fünfte Mal an der Costa del Sol und es wurde endlich mal Zeit einen der berühmten Plätze zu spielen. Hier reizten mich die Namen wie Finca Cortesin, Valderama, Sotogrande oder San Roque. Nach einem kurzen Check der Spielmöglichkeiten und der Kosten entschieden wir uns für den San Roque Club – Old Course. Ich muss Euch sicherlich nicht sagen, das wir uns hier auf einem geschichtsträchtigen Boden bewegt haben, immerhin wurde auf dem Nachbarkurs Valderama der Ryder Cup 1997 ausgetragen. Die Spieler und Teams nutzen San Roque für die Vorbereitung und als Quartier. Dieser Fakt wird dem geneigten Besucher an jeder Ecke des Clubhauses deutlich gemacht, ebenso wie der Unterschied zwischen Mitglied und Besucher. Hier ist alles in eigene Bereiche unterteilt, selbst die Putting Greens.
Die 18 Loch des Old Course sind interessant, spannend, teilweise offen und teilweise wieder sehr eng, man hat an manchen Stellen einen sehr schönen Blick Richtung Meer und an anderen Stellen sieht man einiges an Beton um sich. Die Häuser mit Ihren Gärten grenzen direkt an die Fairways und somit findet so mancher Besitzer einige Golfbälle auf seinem Grundstück oder auf seiner Terrasse. Ein Umstand den man mögen muss, denn man zahlt viel Geld für einige dieser Häuser und findet doch recht wenig Ruhe wenn die Golfer an den Häusern vorbei ziehen.
Trotz alledem erwartete uns ein toller Platz, der nicht ganz einfach ist. Unsere Flightpartner waren sehr nett und somit war einiges an Spaß garantiert, was man von meinem Spiel nicht sagen konnte. Der Platz ist an manchen Löchern recht schwer und auch hier gilt wieder, kennt man den Platz spielt man anders. Zum Glück spielte das Wetter mit, bis auf ein bisschen kalten Wind war es ein toller Tag mit viel Sonne auf einem spannenden Golfplatz.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in 1-18,Golfplätze | Keine Kommentare