St. Dionys – immer wieder schön

Lange ist es her, das ich das letzte Mal in St. Dionys gespielt habe. Und obwohl der Golfclub in der LĂŒneburger Heide vor den Toren Hamburgs liegt, zieht es mich doch eher auf meinen Heimatplatz.
Als Gerd und ich am Mittwoch beschlossen, endlich mal eine Runde Golf zusammen zu spielen, ĂŒberzeugte er mich auch recht schnell, diese Runde in St. Dionys zu spielen. Zum einen ist es sein Heimatclub und zum anderen wollte ich eh mal wieder dort abschlagen. In St. Dionys bucht man aber keine Startzeiten, sondern fĂ€hrt hin und spielt, wenn man an der Reihe ist. Hier lag meine grĂ¶ĂŸte Sorge, denn bei dem herrlichen Wetter heute sollten doch recht viele Golfer unterwegs sein. Aber ich habe mich umsonst gesorgt. Wir erreichten den Golfplatz gegen 13.00 Uhr und konnten auch fast direkt los spielen. Wir mussten weder viel warten noch hatten wir einen eiligen Flight hinter uns und somit konnten wir (insbesondere ich) ganz entspannt spielen. Ein Birdie auf dem ersten Loch war natĂŒrlich auch die ideale Eröffnung der Runde.
Auf dem Platz gibt es zur Zeit einige Umbaumassnahmen, wie auf den Fotos zu sehen ist. Sieht vielleicht im Augenblick nicht sehr schön aus, aber ich denke, wenn hier alles angewachsen ist und die geĂ€nderten Bahnen spielbar sind, gewinnt der Platz einige Attraktionen. Gerd war voller Begeisterung fĂŒr den Umbau und beschrieb mit auf den ersten Löchern die Änderungen und schaffte es, das ich mir das zukĂŒnftige Ergebniss auch gut vorstellen konnte.
Ein weiteres Highlight gibt es seit kurzer Zeit im 19. Loch. Die Betreiber der Clubgastronomie haben gewechselt. Man wird mit einem LĂ€cheln begrĂŒĂŸt, die Karte ist neu und das Preis-LeistungsverhĂ€ltnis ist sehr ausgewogen. Der Kuchen ist selbst gemacht und frisch und ein Traum fĂŒr jeden Kuchenfan. Und auch wenn sich die Kombination eher ungewöhnlich anhört (KĂ€sekuchen mit Apfelspalten und Streuseln) so war es ein absoluter Genuss.
Mein zusĂ€tzlicher Dank geht auf diesem Weg noch einmal an Gerd – fĂŒr eine lustige und sehr unterhaltsame Runde. Ich freue mich auf unsere nĂ€chste Runde! Und ich freue mich auch auf eine weitere Runde in St. Dionys – einer meiner Favoriten im Hamburger Umkreis.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in 1-18,GolfplÀtze | Keine Kommentare

Golfclub St. Dionys e.V., St. Dionys

Der Golfclub St. Dionys e.V. liegt in der Nordheide und nur ca. 10 Kilometer nordwestlich von LĂŒneburg. Umgeben von Wald und fernab jeglicher Landstraße und Autobahnen ist man wĂ€hrend der Runde von absoluter Ruhe umgeben. Der weiche Heideboden ist fĂŒr das Spiel sehr angenehm. Der 18-Loch Platz zeichnet sich unter anderem durch seine teilweise extrem langen Par 4 Löcher aus. Auch hier ist genaues Spiel gefragt, rechts und links entlang der Fairways ist viel Holz. FĂŒr einen visuellen Eindruck anbei ein paar Bilder.

Dieser Artikel wurde geschrieben von Ecki Freytag

Geschrieben in GolfplÀtze | Keine Kommentare